All-Over-Detox!

Im folgenden Blog beabsichtige ich gar nicht dir zu erzählen was sei die richtige Ernährung für dich. Ich möchte nicht einmal dich überzeugen, dass du so ein All-Over-Detox machen solltest, aber wenn du es schon liest, vielleicht gibt es dir den einen oder anderen Impuls zum Nachdenken.

Stell dir vor, dass du nicht nur aus Fleisch bestehst, stell dir vor es gibt noch etwas darüber hinaus. Also am einfachsten wäre hier zu argumentieren, wenn du im Stande bist sich das vorzustellen, musst du wohl mehr als nur Fleisch sein, schließlich nutzt du deinen Verstand um es sich  vorzustellen. Oder? Ja, es kann sein, dass ich es Seele oder Geist nennen würde. Wichtig ist, wir einigen uns darauf, dass du nicht nur aus deinem Körper bestehst.

Sehr hype, sehr In ist, sich um den Körper zu kümmern und hierfür gibt es eine inzwischen unübersichtliche Menge an Empfehlungen, Diäten, Detox-Programme, Fitness Konzepte, Sportarten, VR Spiele, SPAs etc. Was ist mit deinem Geist? Sei ehrlich mit dir, kümmerst du dich um deinen psychischen Zustand mindestens so gut, wie du dich um deinen Körper sorgst?

Dein Verstand wird permanent mit einer Flut an Informationen konfrontiert. Die Nahrung deines Geistes darf mindestens so kritisch geprüft werden, wie die, die auf deinem Tisch landet. Schade, dass man keinen BIO – ECO – Fair Trade – FREE von – Siegel auf die Nachrichten stempeln kann. Wie wäre es mit einem Vermerk bei einem Post in Facebook „frei von sinnvollen Inhalten“? Oder bei einem Beitrag in der Zeitung „kann Ihrer psychischen Gesundheit langfristigen Schaden anrichten“, oder gleich auf der Stirn eines Menschen „TOXISCH“ aufzudrücken? Ich meine all die Quellen der Information, die auf uns aufprallt, tagtäglich, prüfst du sie? Bist du dir dessen bewusst?

Wir sind sehr schlau aufgebaut und um durch viele Eindrücke nicht verrückt zu werden haben wir einen Art Filter in uns – ARAS (aufsteigende retikuläres Aktivierungssystem). Diese ist eine Verbindung zwischen dem Thalamus (was ohne hin als das Tor zum Bewusstsein genannt wird) und dem Cortex (was für das „rationale“ in uns verantwortlich ist). Dieser schlaue Mechanismus filtert die Information nach drei Aspekten: neue Informationen, emotionale- und lebenswichtige Aspekte.

Wenn wir mit unserem Bewusstsein arbeiten und glauben in dem etwas zu verändern, arbeiten wir mit und mittels ARAS. Wir schulen dieses System um. Wir passen unser Filter bewusst an.

Wie bei gewöhnlichen Detox Kur, wo man auf die Nahrungsaufnahme achtet: was, wann und wie viel man einnimmt, achtet man auch hier auf die Nahrungsaufnahme für den Geist. Während wir beim ersteren unseren Willen einsetzen, sieht es bei der Umschulung des ARAS nicht viel anders aus. Es wird auch als Achtsamkeit oder bewusstes Wahrnehmen bezeichnet.

Ich möchte ein paar Beispiele einführen, wann ARAS selbstständig läuft. Ein sehr verbreitetes, und wohl jedem ein bekanntes, Phänomen ist die selektive Wahrnehmung. Man kaufe sich einen roten Lippenstift und schon sieht man es überall, wobei früher ist es gar nicht so oft aufgefallen wie viele Menschen einen roten Lippenstift nutzen.

Ein anderes Beispiel ist die selbsterfüllende Prophezeiung. Man tut eh von morgens bis abends eins – sucht nach Bestätigungen für die eigenen Überzeugungen. Also, wenn ein Mann glaubt, dass Beziehungen nicht funktionieren können, dass es immer nur unglücklich macht und einen einschränkt, weil man ein schlechtes Beispiel aus der Kindheit mitgenommen hat, wird er nichts anders sehen. Er wird nicht mal eine Chance geben, sich selbst oder dem Partner, sondern wird alles tun (wahrscheinlich unbewusst) um es zu sabotieren, Hauptsache sein Glaube wird nicht erschüttert! AUßER man wird sich dessen bewusst! Außer man entscheidet sich für bewusste Handlungen und trickst sein ARAS aus.

Man kann es mit recht simplen Übungen erreichen. Denn auch wenn man die Detox Kur durchzieht, achtet man auf die Wiederaufnahme der Nahrung und ändert seine Essgewohnheiten langfristig, damit es tatsächlich einen Nachhaltigen Effekt hat.

Die Übungen für mehr Bewusstsein sind alle Achtsamkeitsübungen. In Yoga gibt es eine Unmenge davon. Die Konzentration auf ein Objekt, Atemlenkung, Asanas, Visualisierungen, Affirmationen, Mantras rezitieren etc. Die ganze Magic des Visual Boards besteht genau darin: man sensibilisiert seine Reize auf bestimmte Themen und lenkt damit seine Aufmerksamkeit.

Jetzt überlege mal was passiert, wenn du ständig neue Nachrichten bekommst. Dein ARAS ist sehr aufmerksam! Du nimmst es besonders tief auf und verarbeitest. Also, mach dir bitte Gedanken über die Quellen, Menge und Qualität. Auch die Notwendigkeit mancher Nachrichten darf man in Frage stellen.

Überlege warum wird es überall erzählt, umgebe dich mit erfolgreichen Menschen, damit du erfolgreicher wirst oder mit positiven Menschen, um positiver zu werden. Auch diese Menschen sensibilisieren deine Wahrnehmung für das Gute, für das Effektive etc. Damit wirst du selbst zu erfolgreichen Handlungen und Entscheidungen fähiger und dein Denken wird positiver.

Warum man an seinen Überzeugungen arbeiten darf und soll? Sie in Frage stellen und Mut aufweisen diese zu ändern? Damit man sich entgiftet. Man darf den Geist reinigen. Man darf das alte, was einem nicht mehr dient, loswerden. Und immer wieder aufpassen was ist das Neue? Womit werden die alten Glaubenssätze ersetzt? Selbstreflexion ist gefragt.

So wie man mit einer Detox Kur nicht langfristig alles ändern kann, sondern nur einen Kick geben, wird man auch sich um den Geist für immer kümmern müssen. Mögen deine Gewohnheiten (die darf man sich auch aussuchen und bewusst kreieren) dir helfen, nicht nur die Zähne jeden Tag zu putzen, sondern auch dein Gehirn! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s