Was möchtest du eigentlich?

Die Frage scheint auf den ersten Blick ganz unspezifisch zu sein. Doch selbst, wenn man auf einen Zeitpunkt oder eine bestimmte Situation die Frage beziehen würde, würde sie immer noch Vielen einige Schwierigkeiten bereiten.

Die westliche Gesellschaft ist sehr Ergebnis orientiert. Als ich nach Deutschland kam, musste ich damit klarkommen, dass man hier nicht sagen darf, man sei müde. Es gibt noch ein Paar andere seltsame Antworten auf die Frage „Wie geht es dir?“, etwa wie „ja, es muss“ oder „das Leben ist kein Wunschkonzert“ oder „Das Leben ist kein Ponyhof“.

Nun heute erkläre ich es dir, wie du dein Konzert auf einem Ponyhof veranstalten kannst.

Ich glaube besonders jetzt, in herausfordernden Zeiten wie jetzt, fühlt sich der eine oder andere Mensch etwas verloren. Eigene Wünsche zu kennen, lässt dich zu deinem Inneren einen Draht aufbauen. Jetzt spüren Viele eine erzwungene Entschleunigung und wie ich prophezeite, werden Viele nicht wissen mit sich etwas anzufangen. Das kommt davon, dass man so leistungsorientiert und von außen bestimmt gelebt hat, um die fremden Ponyhöfe und um die Organisation der Konzerte für Andere bemüht war. Es ist absolut nicht verkehrt sich um die Anderen zu kümmern, versteh mich bitte richtig. Es ist aber auch absolut nicht verkehrt, sich um sich selbst zu kümmern. Es hat nichts mit Egoismus zu tun. Je besser es dir geht, desto mehr kannst du Anderen helfen, denen eine Inspiration sein und deine Unterstützung bieten.

Die Unwissenheit eigener Wünsche reicht manchmal so weit, dass ein Mensch nicht einmal entscheiden kann zu welchem Restaurant er/sie gehen mag, was man anziehen soll, welche Pflanze soll in das Schlafzimmer, welchen Film anzuschauen usw. Wenn du bei einfachsten Entscheidungen im Alltag dich ausbremst oder gar meistens „entscheide du“, „mir ist alles Recht“, „ich weiß nicht wohin“, „ich richte mich nach dir“ und ähnl. antwortest, dann ist das auch ein deutliches Signal, dringend etwas Klarheit in die eigenen Wünsche zu bringen. (Außerdem hat man pro Tag nur eine begrenzte Zahl an Entscheidungen, das Gehirn schaltet sich dann ab.)

Auch wenn du denkst, wie soll es dir dein Leben besser zu sortieren helfen, wenn dir eine Entscheidung über dein Essen oder ein Outfit zu treffen möglich wird, du wirst staunen! Es sind wirklich, wie immer die kleinen Dinge, die das Leben ausmachen!

Es gibt einige Gründe eigene Wünsche nicht durchzusetzen, natürlich das Nicht-Kennen oder gar Nicht-Erkennen der Wünsche ist ein paar davon. Es kann aber auch sein, dass man es gewohnt ist ein Chamäleon zu spielen im Streben nach „everybody’s Darling“ zu sein. Eine Weile wird es auch gehen, aber spätestens nach dem du kein Darling mehr für dein Unterbewusstsein sein wirst, fangen die inneren Konflikte an!

„Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.“ – Marie von Ebner-Eschenbach

Letztendlich, nimm deine Wünsche wahr, nicht nur um mit deinem Höheren selbst in Harmonie zu weilen, sondern auch um deiner Bestimmung nachgehen zu können. Es gibt (mindestens!) einen guten Grund, weshalb du auf der Erde in dieser Form, zu diesem Zeitpunkt existierst. Es bleibt nur rauszufinden, wonach deine Seele sich sehnt.

Viele Menschen wissen nicht was sie sich wünschen, was sie sein möchten, wo, wann, mit wem sie sein möchten. Doch was viele schon sehr gut wissen ist, was sie NICHT möchten. Daher schlage ich dir eine recht simple, aber erstaunlich effektive Übung zum rausfinden, was du dir wünscht. Du kannst es jeden Tag durchführen, jedoch einmal pro Woche würde auch bestens ausreichen und sich auf längere Sicht als sehr effektiv erweisen.

Deduktive Argumentation Übung:

Erstelle dir eine Liste mit deinen ICH MÖCHTE NICHT…

Zum Beispiel:

  • ICH MÖCHTE NICHT…
  • Traurig sein
  • Mich allein fühlen
  • Jedem Recht machen
  • An mir zweifeln

Jetzt schreibe bitte daneben umformuliert alle deine Sätze in ICH MÖCHTE-Liste um:

  • ICH MÖCHTE…
  • Freude empfinden
  • Mich geliebt fühlen
  • Unabhängig sein
  • Selbstsicher sein

Falte dieses Blatt einmal und behalte die ICH MÖCHTE-Liste im Auge. Du kannst es auf deine Pinnwand, deinen Kühlschrank, deinen Spiegel anbringen, wo auch immer dir es wiederkehrend ins Auge fallen würde. Es gibt viele Strategien, womit du deine Wünsche erreichen kannst, aber allein zu wissen und sich daran zu erinnern was du möchtest, wird deinem Unterbewusstsein ein klares Signal schicken, um daran zu arbeiten. Dein retikuläres Aktivierungssystem wird dir dienen!

Vertrau deinem höheren Selbst, es weiß dich zu schützen und clever zu leiten! Gib nur die Richtung vor und warte ab, deine Ponys kommen schon rechtzeitig zu deinem größten Gig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s